Schraubzwingen & Zangen

Schraubzwingen & Zangen

Entdecken Sie unsere Schraubzwingen und Zangen

Die Schraubzwinge dient dem Festhalten und Zusammenpressen mehrerer Werkstücke bei deren Bearbeitung. Es handelt sich um ein Spannmittel. Es gibt verschiedenste Ausführungen. So zum Beispiel die folgenden: 

 Unterschieden werden Schraubzwangen je nach Größe, Spannweite und Ausladung.

Funktionsweise der Schraubzwinge

Eine Schraubzwinge setzt sich aus einem festen und einem beweglichen Spannarm zusammen. Der bewegliche Arm ist auf einer Schiene befestigt. Eine Gewindespindel mit einem Kunststoff- oder Holzgriff führt durch den beweglichen Arm. Um zu spannen muss der feste Spannarm am einzuspannenden Werkstück angelegt werden. Durch Verschieben des beweglichen Spannarms folgt eine grobe Fixierung. Bei diesem Vorgang verkantet sich der Spannarm auf der Führung. So wird das weitere Verschieben auf der Schiene verhindert. Die Feineinstellung und das Anpressen mit hoher Kraft wird durch Anziehen der Gewindespindel ermöglicht. Definiert werden Schraubzwingen vor allem durch ihre Spannkraft und ihre Tiefe. Das Spannen erfolgt auf verschiedene Arten: 

Anwendung einer Schraubzwinge

Schraubzwingen werden zum Beispiel in der Holzbearbeitung verwendet. Unter anderem, um Bauteile miteinander zu verleimen. Damit unschöne Druckstellen auf den Werkstücken vermieden werden, sind die Auflageflächen oft mit Kunststoffkappen versehen. Bei weichen Materialien und zur gleichmäßigen Verteilung der Kraft werden Zulagen aus Holz oder Ähnlichem verwendet. Zulagen werden auch dann notwendig, wenn gewölbte oder Schräge Flächen des Werkstücks ausgeglichen werden sollen, damit die Zwinge nicht abrutscht. Traditionell sind Schraubzwingen aus Holz der Standard, bei welchen beide Arme unbeweglich sind. Die ebenfalls hölzerne Spindel muss daher besonders lang sein, um über den gesamten Raum zwischen den beiden feststehenden Armen zu reichen. Dennoch hat diese Schraubzwinge meist eine geringere Spannweite als die heute üblichen Metallmodelle mit verschiebbaren Armen.

Zangen für diverse Handwerksarbeiten

Bei einer Zange handelt es sich um ein zweischenkliges Werkzeug. Die Wirkstellen fixieren das Werkstück gegenläufig. Im Unterschied zur Schere gleiten die Greifbacken bzw. Schneiden nicht aneinander vorbei. Zangen werden aus legierten und unlegierten Werkzeugstählen geschmiedet. Hochwertige Zangen, die stark beansprucht werden bestehen meist aus Materialien mit hohem Kohlenstoffgehalt und/oder Legierungselementen wie Chrom oder Vanadium. Simplere Zangen werden aus unlegierten Werkzeugstählen mit einem Kohlenstoffgehalt von 0,45% hergestellt.

Einige Zangenvarianten sind zum Beispiel die folgenden: 

Funktionsweise einer Zange

In der Regel bestehen Zangen aus drei Komponenten. Griffe, Gelenk und Zangenkopf (mit Wirkstellen). Gelenkzangen funktionieren nach dem Hebelprinzip. Ein Gelenk verbindet zwei zweiseitige Hebel. Die Griffe bilden dabei die längeren Hebelarme oder auch Kraftarme. Die kürzeren Hebelarme oder auch Lastarme bilden dabei den Zangenkopf. Aufgebrachte Handkraft wird nach dem Hebelgesetz auf die Griffe wegverkürzend umgewandelt und mittels des Zangenkopfes auf ein Werkstück übertragen. Die Kraft in den Backen, die beim Zusammendrücken der Schenkel eine greifartige Bewegung ausführen, vergrößert sich mit dem Übersetzungsverhältnis. Bei einer Zange, mit der große Kräfte erzeugt werden sollen, muss daher die Entfernung von der Mitte des Drehbolzens bis zum Griff groß und der Abstand von der Drehbolzenmitte bis zu den Greifbacken bzw. Schneiden möglichst klein sein. 

Kaufen Sie Zangen und Schraubzwingen bei Handwerker3000®

In unserem Online Baumarkt finden Sie verschiedenste Zangen und Schraubzwingen. So zum Beispiel die Verbundzange für Blechprofile Standard. Diese Verbundzange für Blechprofile garantiert schnelles und festes Verbinden von C- und U- Profilen. Die Blechprofilverbindung kann ohne Bohren und Nieten erfolgen. Sie ist universell einsetzbar und sowohl für Rechtshänder als auch für Linkshänder geeignet. Ein ergonomischer Griff erleichtert die Handhabung dieser Verbundzange enorm. Außerdem finden Sie bei uns eine Schraubzwinge aus hochwertigem Stahl. Die Schraubzwinge Maxipress und Typ R von Piher wird als Spannmittel zum Zusammenpressen von Werkstücken oder zu bearbeitenden Materialien verwendet. Die Schraubzwinge ist sowohl vertikal als auch horizontal einsetzbar und ist ebenso für runde Gegenstände geeignet. Der Druckbolzen dreht sich nicht mit, wenn er durch die Griffdrehung in Richtung des Materials geführt wird. Somit werden eventuelle Bewegungen im Material vermieden. Die Schraubzwinge gewährleistet eine hohe Lebensdauer, da der Schraubmechanismus und das Gewinde rundum geschützt werden.

Haben Sie weiteres Interesse rund um das Thema Handwerkzeuge?

Dann sind Sie bei uns ebenfalls an der richtigen Adresse. Wir führen ein großes Sortiment in folgenden Bereichen: 

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an unsere geschulten und erfahrenen Mitarbeiter. Wir beraten Sie gern und freuen uns auf Sie. Kontaktieren Sie uns einfach unter der Hotline 04107 - 90 11 15.

Vorsicht! Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.